Mittwoch, 27. Januar 2016

Neu? Midlife-Krise?

Das neue Jahr ist jetzt fast schon wieder ein Monat alt.
Ich finde der Jänner vergeht immer so schnell. War doch grad erst Silvester.
Für mich bedeutet das "Neue Jahr" nicht nur ein neues Kalenderjahr, sondern ja immer auch ein neues Lebensjahr. Ich war zwar kein Neujahrsbaby, sondern kam zwei Tage vorher auf diese Welt, aber das macht das Kraut auch nicht mehr fett.

Ich bin jetzt 45.

Die Psychotherapeutin, zu der ich immer noch gehe, wenn auch nicht mehr so oft wie zu Beginn, brachte letztens die Lebensmitte ins Gespräch.
Wenn ich meine Oma hernehme, sie wurde fast 95, meine Wiener Großeltern wurden auch beide über 80 (glaub 85, 86), dann kommt das mit 45 als Durchschnitt gut hin.

Was fange ich mit meiner zweiten Lebenshälfte an?

Weitermachen wie bisher?
Kleine Änderungen?
Große Änderungen?

..... ich weiß es noch nicht.


Was ich ganz sicher nicht ändern kann ist das Wetter ;-).
Im Jänner hat doch tatsächlich der Winter für ein paar Tage bei uns vorbeigeschaut.
Und wenn Schnee liegt, wenn auch nur wenig, dann sieht man in der Nacht besser.
Mit einer Freundin aus Ernsdorf hab ich es zum ersten Mal gewagt, mit Chico einen Nachtspaziergang zu machen.
War super!!!!!

Bei Tageslicht hab ich mich dann auch zum ersten Mal getraut, mit Chico OHNE Strick oder Leine ein Stückchen durch den Wald zu gehen. Nur wir zwei :-).





Was sich sonst noch so seit Anfang Dezember getan hat, das könnt ihr euch hier: Winter 2015/16 ansehen.

Chico hatte zB zum ersten Mal die Ehre, die Nicolosackerl für die Kinder zu tragen. Naja, ganz geheuer war ihm die Sache nicht, aber er hat sich tapfer gehalten.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Andiamo

die letzten beiden Wochen waren eine Hochschaubahn für mich.
Falsche oder richtige Entscheidung?

Wir haben uns entschlossen, dem Andiamo die Schneidezähne zu ziehen. Vier sind ihm im Laufe des letzten Jahres eh schon ausgefallen, oben hatte er nur mehr drei, unten fünf. Er hat eine Erkrankung bei der es zu übermäßiger Zahnzementablagerungen kommt, die Zähne aus dem Kiefer rausgedrückt werden und zerfallen, Zahnwurzel kaputt geht. Ich hab immer versucht, sie ihm zu erhalten, hab die letzten 3 Jahre fast täglich sein Zahnfleisch mit Käspappeltee gespült um Entzündungen zu verhindern (was auch gut funktioniert hat), aber anscheinend war es trotzdem der falsche Weg.
Er hat sich in den letzten 2 Wochen (seit dem Zähneziehen) so verändert, das ich fürchte, er hatte jetzt jahrelang chronische Schmerzen. Früher hat er viel gespielt, dann hat er damit aufgehört, ich dachte, naja, er wird halt alt.
Falsch, er hat die letzten Tage soviel gespielt wie die vergangenen Jahre nicht!!! Und das, obwohl er nicht mehr zurückbeißen kann.
Er kann auch kein "Mähnekraulen" mehr, kann sich nicht mehr "selber beißen" wenn es ihn wo juckt, er kann auch kein kurzes Gras mehr fressen.
Sein Blick, wenn die anderen kurzes Gras knabbern tun, das tut schon weh. Was hab ich getan :-(.

ABER, er wirkt soviel befreiter und lustiger (was mir auch gestern von TCM-Seite her bestätigt wurde :-)).
Ich denke, es war doch die richtige Entscheidung.

Drei untere Zähne hat er noch, die sehen derzeit noch gut aus, und er kann schon wieder etwas längeres Gras abzupfen, was ich nach so kurzer Zeit nie gedacht hätte.

Mit seinem Heu-Kauproblem hat das ganze nichts zu tun, aber auch das hat zwei Seiten. Seit er kein Heu mehr fressen kann, hat er auch keinen Durchfall und kein Kotwasser mehr. Er kann seinen Heuersatz, die Heucobs anscheinend jetzt viel besser verwerten, sieht gut aus. Ich hab jetzt fast 19 Jahre lang Hintern und Hinterbeine gewaschen, weil ihm immer die braune Brühe runtergeronnen ist ..... ich hoffe es bleibt dabei und ich muß mir den ersten Winter keine kalten, klammen Finger holen.
Wer denkt schon, dass ein Pferd kein Heu verträgt?

https://youtu.be/cTpFQFepZhs

Mittwoch, 28. Oktober 2015

die letzten Monate .....

Grüß euch!

Zu allererst einmal ganz vielen lieben herzlichen Dank, dass ihr an mich denkt und nachgefragt habt. Das freut mich wirklich sehr :-))))))))).
Es ist sehr viel passiert in den letzten Monaten.

Die Situation mit meiner Oma hat sich im Sommer zugespitzt. Wir hatten zwar eine 24-Stunden-Hilfe, alle ganz tolle Frauen, trotzdem mußte ich quasi immer vor Ort bzw erreichbar sein. Oma wurde so unerträglich, dass wir insgesamt 7 (oder waren es 8) verschiedene Pflegerinnen hatten, weil die meisten es nicht ausgehalten haben.
Oma entwickelte eine "aggressive Paranoia" mit Demenz, die gefährlich wurde. Sie lief auf die Straße (stark befahrene Bundesstraße), hatte einen Hammer unterm Kopfpolster versteckt, schmiß mit Gläsern um sich, beschimpfte alle usw. Die Pflegerinnen wußten oft nicht mehr, was sie tun sollten und holten mich zu Hilfe. Einmal rief mich sogar die Polizei an, was sie machen sollten, weil sie randaliert im Rettungsauto.
Es kam dann soweit, dass Oma Mitte Juli per Zwangseinweisung und unter Polizeibegleitung in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Dort wurde sie dann medikamentös relativ gut eingestellt, und wurde nach 2 Wochen wieder entlassen. Zuhause war es allerdings eine andere Situation, vorallem die Medikamenteneinnahme (sie trickste uns immer aus mit in den Mund nehmen und ausspucken).
Anfang August begann es dann auch körperlich rapide bergab zu gehen, sie konnte einfach nichts mehr essen und trinken. Dazu kam dann noch diese extreme Hitze heuer. Im Krankenhaus wollte sie keine Abteilung, weil sie "die anderen Patienten stört", wenn sie herumschreit. Auf der anderen Seite erklärte uns jeder, wie wichtig der Flüssigkeitshaushalt ist, sonst kommt es eben neben körperlichen Ausfällen auch zu geistigen.
Es war schlimm, jeder erklärte immer nur wie schwierig die Situation ist, aber man kann nichts machen und vorallem man darf nichts gegen den Willen des Patienten tun. Selbst wenn dieser nicht mehr zurechnungsfähig ist, darf man ihn zu nichts zwingen.

Meine Eltern waren mir keine Hilfe.
Ich beschloss mit der Arbeit aufzuhören und in Pflegekarenz zu gehen.
Die letzten Tage ging dann alles sehr schnell und sie starb am 13. August.

Ich war so am Ende, dass ich noch vor ihrem Tod eine Psychotherapie begonnen hab.
Ich schaffe es nicht arbeiten zu gehen, ich hab mich für ein Jahr karenzieren lassen und hoffe in diesem Jahr Auszeit mein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Ich werde heuer das erste Mal den Winter mit den Pferden hier in Ernsdorf verbringen. Es hat sich so ergeben, dass Schoki auch da bleibt und weiters hat Alexandra ihren Candos auch wieder gebracht, so dass ich jetzt 4 Pferde hier habe.

Hannes ist so verständnisvoll, dass ich jetzt über ein Jahr lang nicht wegkann und nicht nach OÖ fahren kann.

Meiner Mutter geht es auch nicht gut, ihre Demenz wird immer stärker. Eigentlich gehört Oma´s Haus jetzt ihr, aber sie kann (und will?) sich nicht darum kümmern. Ich aber auch nicht.

Leider sind Andiamos Fressprobleme jetzt so massiv geworden, dass er gar kein Heu oder Stroh mehr fressen kann. D.h. er lebt jetzt von eingeweichten Heucobs (gehäckseltes Heu, welches zu Pellets gepresst ist und in Wasser aufgelöst wird). Ich versuche natürlich ihm sooft es geht über den Tag verteilt diese Heucobs zu geben, damit die Freßpausen nicht zu lang werden. Gras ist leider aus, das könnte er fressen.

Fotografiert habe ich trotzdem fleißig. Die Pferde waren und sind mein Lichtblick. Hannes hat mir sehr viel geholfen, aber er kann halt nicht immer da sein, geht einfach nicht.
Irlandurlaub gibt´s heuer keinen.

Jede Menge Pferdefotos hier: Foto - Hp

Ein Geständis muß ich jetzt noch machen:
Ich weiß noch nicht, ob sich hier in diesem Blog noch viel tun wird. Ich bin aus verschiedenen Gründen doch auf fb gelandet. Ich weiß, ich war so ein überzeugter Gegner davon, aber wie gesagt, es gab Gründe warum ich mich doch angemeldet habe, und jetzt treib ich mich halt meistens dort umadum.

Nochmals vielen Dank an alle,
ich werde mich bemühen hier wieder etwas Leben reinzubringen, aber wieviel es sein wird, kann ich noch nicht sagen.

Eure Gudrun

Montag, 22. Juni 2015

Sonnenwende

Gestern war Sonnenwende ;-).

tut mir leid, liebe Leute, mit bloggen hab ich es derzeit nicht so.
Ich hab meine Oma am Hals, die ihr lebenlang schon unsere Familie terrorisiert hat, und seit einiger Zeit gröbere pysische gesundheitliche Probleme hat und immer schwieriger wird. Dazu kommt noch ihr Charakter, manchmal zuckersüß, manchmal schimpft sie alle und jeden, ist agressiv und randaliert. Wir haben zwar eine 24-Stunden Hilfe, aber die halten es kaum aus bei ihr, es kommt ständig eine Neue, das heißt ich muß erst wieder bei ihr sein.

Trotzdem haben wir in den letzten Wochen einiges geschafft.

zB Heuernte:







im Nachhinein hab ich mir gedacht, eigentlich hat sich der Chico nicht verdient, dass er in die Höhle des Löwen mußte.








zum Ausgleich sind wir zur Hanslburg geritten. Die liegt versteckt im Wald, den einzigen Weg, den ich kenne, der ist Forststraße und für Reiter verboten (ja elisabetta, sowas gibt's bei uns auch), aber wir haben sie auch auf uns unbekannten Wegen mit einigen Abzweigungn gefunden UND wir haben auch wieder rausgefunden aus dem Wald ;-)














wißt ihr was mich im Moment am meisten fertig macht?
Ich hab das Gefühl, ich hab nur Krankheiten um mich herum. So viele Menschen, die ich kenne, sind krank, Andiamo hat noch immer diese Phasen, in denen er nicht kauen/fressen kann (Tierärztin tippt auf Kiefergelenksarthrose, er wird derzeit osteopathisch und Akupunktur behandelt) und in der Arbeit hab ich soundso nur Krankheiten um mich - selber schuld, wenn man MTA ist und auf einer Patho arbeitet. Aber mich macht das derzeit einfach so fertig, immer und überall nur krank, krank, krank .....

Samstag, 30. Mai 2015

Sommertrio komplett

Heute ist Schoki angekommen, und wird meine beiden beim rasenmähen kräftig unterstützten.









was macht Andiamo da?




das gleiche wie Chico, nur von hinten gesehen ;-)

Dienstag, 26. Mai 2015

wir sind gestern übersiedelt

und wieder in unser Sommerquartier gezogen.
heuer früher als sonst.

Tamara hat Andiamo noch einen Abschiedsgruß auf´s Popschi gemacht (Andiamo ist noch nicht ganz fertig mit Fellwechsel, da geht das) ;-)











und heute Morgen, der Blick aus dem Fenster :-)))

Sonntag, 24. Mai 2015

Erste Ernte :-)

am 18. April haben wir einen neuen Gemüsegarten angelegt.

Zuerst umgraben



dann fräsen



dann (selbstgemachte) Komposterde aufbringen



auseinanderrechen und nochmals fräsen



dann anbauen und gießen

...

warten

...

wieder gießen

...

warten

...

und heute die ersten Radieschen ernten



und essen :-))))

Mittwoch, 20. Mai 2015

Melde mich mal wieder

die Zeit vergeht so schnell.

wir waren in zwei Tierparks, einen davon kennen wir schon gut, es ist Ortenburg in Bayern.






den zweiten Tiergarten kannten wir noch nicht:
Wels, nicht groß (dafür gratis)

was ist das?

Foto: Hannes

Auflösung von der Seite:



auch auf Schildkröten kann man reiten, naja, nicht wir natürlich, aber Kattas finden das lustig

Foto: Hannes


wie diese Affen heißen, hab ich vergessen, aber sie sehen cool aus

Foto: Hannes



dann sind wir noch kurz durch die Altstadt Wels und zum Burggarten, dort gibt es diesen großen Baum:








es ist ein Taschentuchbaum oder auch Taubenbaum, stammt aus China.


Eine schöne weiße Ente schwamm im Gartenbrunnen



und dann waren wir noch in unserem eigenen Wildpark *g*, davon im nächsten Beitrag.

"Wildpark Ernsdorf"

wir haben unseren eigenen Wildpark ;-).

Die Pferde sind noch nicht übersiedelt, und das finden die Rehe ganz toll, eine Weide für sie ganz alleine!


Foto: Hannes


Foto: Hannes


ein Rehbock machte auf Obercool und blieb immer noch liegen

Foto: Hannes


im Garten haben wir einen Amphibienzoo.
Die Eidechse war zu schnell für ein Foto, dafür bin ich auf die Blindschleiche fast draufgetreten, ihr war anscheinend noch zu kalt, um sich schnell zu bewegen. Unterm Nussbaum zwischen den ganzen Würschteln die da herumliegen, hab ich sie fast nicht gesehen.










und diesen Frosch mußte ich aus der Regentonne retten, er konnte nicht mehr heraus.



aber nach einer kurzen Erholungsphase ist er dann weggehüpft. Tja, am nächsten Tag war wieder einer drinnen, ob´s derselbe war weiß ich nicht, auf jedenfall liegt jetzt ein langes schräges Holzbrett drinnen, damit sie selber wieder rauskönnen, bin ja nicht immer da.

Dschungelritt

Ohrenfotos müssen natürlich schon auch wieder sein.
Es ist doch unglaublich, es gibt immer noch Wege im Wald, die wir noch nie geritten sind.
Wobei, Weg ist etwas übertrieben, zumindest der erste Teil. Nie im Leben wäre ich dort in den Wald abgebogen und hinuntergeritten, wenn Tamara mir nicht den Tipp gegeben hätte. Irgendwann wurde dann wirklich ein Weg draus und führte uns aus dem Wald raus.







ein grüner Hexenblog

aus dem Weinviertel

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Überlege gut

was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen

Kommentare

Krise?
... ist nur eine kleine Winter-Depression.
Treibgut - 28. Feb, 00:58
ich
mit fast 47 jahren krempel mal wieder komplett um....man...
Gehirnsplitter - 1. Feb, 22:02
Danke vielmals für...
Danke vielmals für den Hinweis. Ich habe den Tee...
Elisabetta1 - 9. Dez, 11:11
arme Joy, die Trichter...
arme Joy, die Trichter sind echt gemein. Ad Käspappeltee:...
capra ibex - 8. Dez, 10:19
Und warum kommt das alles?...
Und warum kommt das alles? Weil uns die Tiere nicht...
Elisabetta1 - 4. Dez, 10:39
In der Tat
... eine finstere Geschichte, die du hier erzählt...
Treibgut - 4. Nov, 00:09
Du hast mich erfolgreich...
Du hast mich erfolgreich gefunden :-). Super, ich freu...
Fira - 31. Okt, 17:01
ja du hast richtig gelesen,...
ja du hast richtig gelesen, die nächste Herausforderung...
capra ibex - 30. Okt, 20:29
stimmt
als Außenstehender sieht es immer anders aus....
capra ibex - 30. Okt, 20:26
Liebe Gudrun! Zuerst...
Liebe Gudrun! Zuerst dachte ich "Oh, toll, jetzt schreibt...
Fira - 30. Okt, 19:18
Richtige Entscheidung
Das ist ganz einfach. Als Außenstehender empfindet...
libris - 30. Okt, 18:07
Mir blieb nix anderes...
Mir blieb nix anderes übrig. Ja, die Pferde waren...
capra ibex - 30. Okt, 07:45
Auszeit
es ist eigentlich auch ein unbezahlter Urlaub. D.h....
capra ibex - 30. Okt, 07:44
Uff
Es war ja irgendwie klar, dass bei dir irgendetwas...
libris - 29. Okt, 22:51
alles Gute!
es freut mich, wieder von dir zu lesen! Du hast ja...
Friederike (Gast) - 29. Okt, 20:13
Liebe elisabetta
du hast mir im Sommer mal ein mail geschickt, anscheinend...
capra ibex - 29. Okt, 19:20
Liebe Gudrun, danke für...
Liebe Gudrun, danke für die Möglichkeit all...
Elisabetta1 - 29. Okt, 18:38
Huhuuuuuuuu Guuuuuudruuuuun!...
Huhuuuuuuuu Guuuuuudruuuuun! Wo biiiiist duuuuuu!...
Fira - 15. Okt, 18:35
Gießkanne von "Josef...
Eine Gießkanne in Hundeform, ehrlich, das ist...
Josef Mühlbacher (Gast) - 29. Sep, 17:22
Na?
Wartest du bis zur nächsten Sonnwende mit dem...
libris - 6. Sep, 15:12

im CD-Player


Sinead O´Connor
Essential


Sinead O´Connor
Universal Mother


Sinead O´Connor
Sean-Nos Nua


Blackmore´S Night
Ghost of a Rose


Georg Danzer
Master Series


Depeche Mode
Best of Vol. 1



Shania Twain
Come on Over


Free the Spirit
Pan from Paradise


Corvus Corax
Venus Vina Musica



Chris Rea
The Road to Hell


Pink Floyd
The Wall

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Web Counter-Modul

Rechtliches

Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte von Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich und ich distanziere mich hiermit ausdrücklich vom Inhalt dieser Seiten.
Meine Beiträge und Bilder unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung von mir weiterverwendet werden. Fremde Bilder und Texte sind mit einer Quellenangabe versehen, wenn ich dabei ein Urheberrecht übersehen habe, bitte um Verständigung und ich werde es wieder löschen. Dieser Blog ist ausschließlich zur privaten Nutzung online und verfolgt keine kommerziellen Ziele.

Suche

 

Status

Online seit 3845 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Aug, 09:40

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB