Wichtiges und Unwichtiges I

Mittwoch, 21. März 2007

Gestern noch...

...schreib ich einen Bericht über einen schönen Urlaub und dann les ich das heute in der Früh: Toter bei Lawinensprengung am Fulseck - orf-Bericht

Dort sind wir auch gefahren (Schischaukel Großarl-Dorfgastein).............

Im Moment passiert wieder einmal vieles "zufällig".
Normalerweise fahr ich immer mit dem Auto in die Arbeit. Gestern in der Früh hat wieder einmal die Motorkontrolleuchte aufgeleuchtet und das Auto nimmt kein Gas mehr an. Das passiert mir jetzt schon zum dritten Mal innerhalb eines Jahres, sicher wieder ein Sensor kaputt, so wie bei den letzten Malen, kann nur eines sagen: Scheiß Elektronik. Je mehr es davon gibt, desto eher wird etwas kaputt :-(((((

Naja, aufjedenfall hab ich das Auto in der Arbeit stehen gelassen und bin im Moment mit den Öffis unterwegs, da ich erst am Do einen Werkstattermin habe.
Deswegen hab ich auch heute ausnahmsweise eine Zeitung in der Früh in der Schnellbahn gelesen, und eben diesen Artikel über das Lawinensprengunglück.
Außerdem war ausgerechnet gestern das neue Visamagazin im Postkasterl mit dem Hauptthema Verkehr-Auto-Öffis-Lebensweise....
...zufällig gestern, als mir beim nachhausefahren wieder einmal bewußt wurde, wie sehr ich vom Auto "abhängig" bin.
Naja, weniger abhängig, sondern wie bequem es ist, ständig ein Auto zur Verfügung zu haben. Ich kann zwar sehr gut ohne Fernseher leben (die für mich wichtigen oder interessanten Informationen bekomm ich eh "zufällig" wie man sieht), aber ohne Auto ...........
Da bin ich sehr bequem, muß ich zugeben.
Ohne Auto zum Pferd in den Stall :-((, ohne Auto jedes zweite WE nach Schärding :-((, ohne Auto im Sommer täglich von Ernsdorf nach Wien pendeln :-((
puh, das wär schon alles mühsam.

Aber im angesicht solcher Tragödien wie oben beschrieben sind meine ganzen Überlegungen und "Problemchen" wiederum wurscht.

Dienstag, 20. März 2007

Ein schönes Kompliment

ein Satz von Daniela, der mich wirklich freut, und damit er nicht bei den Kommentaren untergeht schreib ich einen eigenen Beitrag dafür:

Mich wundert an Dir gar nix mehr

Montag, 26. Februar 2007

Ein Vorteil eines Blogs ist

das Archiv. Ich hab gefunden, dass ich am 29. März 2006 über die ersten Frühlingsboten berichtet hab.

Gestern (25.2.2007) waren wir wieder einmal in Ernsdorf und da waren sie, die Schneeglöckchen im Garten. An der selben Stelle, allerdings um mehr als einen Monat früher:
DSC00157schneegl


Umso größer dann die Überraschung als es am späten Abend dann zu schneien begonnen hat. Heute in der Früh war doch tatsächlich alles weiß!!!! und ich mußte Auto abkehren. Sogar am Vormittag war trotz Plusgrade noch Schnee am Uni-Gelände :
DSC00162Biotop1 beim Biotop


Jetzt am Nachmittag ist alles wieder weg - Schade :-((

Warum blogge ich?

Ich wollte schon seit längere Zeit eine HP machen, aber diese ganze html-G´schicht war mir immer zu kompliziert. Schließlich bin ich dann auf einen Anbieter für Foto-HP gestoßen. Ich fotographiere gerne, hab jede Menge Fotos zu Hause und endlich eine Möglichkeit gefunden sie zu zeigen.

Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte, aber irgendwann war mir das dann doch zuwenig. Ich wollte was dazuschreiben.
Über Kotopulo und Michi bin ich dann auf die Form des Blog`s gestoßen. Michi hat es so schön ausgedrückt: es ist dynamisch. Im Gegensatz zu einer „normalen HP“. Das passte genau zu meiner Aufbruchstimmung, Veränderung, nichts Starres. Also hab ich angefangen zu bloggen.
Und es ist jetzt schon interessant wenn ich "zurück"lese was ich "früher" geschrieben habe, dabei ist mein Blog erst knapp ein Jahr alt.

Klar hab ich als Teenager auch ein Tagebuch geführt, oder zumindest versucht. So mit kleinem Schlüsselchen zum verschließen und versteckt, damit niemand es liest (liebes Tagebuch .... *gg*). Allerdings hab ich das nie lang gemacht. Warum hat es damals nicht funktioniert, heute schon? Weil es jedermann lesen kann?

Eine Freundin hat die Frage gestellt, als sie erfahren hat dass ich auch einen Blog führe: Warum stellen Menschen ihr Leben ins Netz? Ganz so krass würde ich das nicht formulieren - schließlich schreib ich ja nicht alles was in meinem Leben passiert.

Heutzutage ist so und so niemand mehr anonym. Datenschutz – das ich nicht lache. Da kommt manchmal Post von Firmen mit persönlicher Anschrift von denen ich noch nie was gehört habe. Will gar nicht wissen wer aller wirklich Zugang zu persönlichen Daten hat (e-card, elektronische Krankenakte usw). Andrerseits passiert es, dass Menschen schon seit Monaten tot sind und niemand bemerkt es, aber ich komm vom Thema ab.

Zurück zur Frage warum blogge ich. Zu Beginn hat es mir sicherlich geholfen aus meinem Schneckenhaus herauszukommen. Es befriedigt das menschliche Grundbedürfnis nach Anerkennung, andere Leute lesen das was ich schreibe, geben Kommentare ab. Nichts ist frustrierender als wenn sich keiner für dich und das was du tust interessiert. Wievielen Menschen reicht es wirklich zB Fotos nur für sich in der Schublade (oder im Diakoffer) zu haben?

Mittlerweile macht mir das schreiben an sich Spaß (Wenn das meine Deutschlehrerin hören würde, die würd Luftsprünge machen). Beim Versuch seine Gedanken auch niederzuschreiben, sich auszudrücken, wird einem einiges klar.

Das soll jetzt hier keine wissenschaftliche Abhandlung werden, das haben schon andere gemacht. Nicht umsonst gibt es eigene Studienrichtungen über Psychologie, Kommunikation, Medien usw. die man jahrelang – eigentlich ein Leben lang – studieren könnte.Ich hab mal das „Phänomen Bloggen“ in google eingegeben: Wow, was google da alles ausspuckt.

zB bin ich auf folgendes gestoßen: Blogs sind nicht nur private Tagebücher --->ein Dossier über "die öffentlichen Internet-Tagebücher der "Blogger" oder wie unbemerkt und mitten unter uns sukzessive eine neue Form des Kommunizierens entsteht

und wem das noch zuwenig ist der kann hier noch mehr finden
Zum Thema private Blogs bin ich auf folgenden Eintrag in einem privaten Blog *gggg* gestoßen --->

Robert:
Warum das ganze? Warum setzen sich so viele Menschen auf der Welt hin und schreiben tagtäglich tausenden Beiträge in ihre online Tagebücher oder wie man sie auch immer bezeichnen will… Warum macht man sich die Mühen Bilder zu machen, zu bearbeiten, Geschichten zu verfassen und den alltäglichen Wahnsinn zu notieren - für eine handvoll User?
Eine schwere Frage, aber sie muss gestellt werden.

Eine mögliche Antwort ist weil sie etwas zu sagen haben, das ist sicher ein sehr guter Grund. Aber er dürfte gerade mal auf 1-2% der Blogger zutreffen. Wer kann schon von sich behaupten jeden Tag wirklich wichtige und interessanten Beiträge zu posten. Beiträge die neue Techniken beleuchten, wissenschaftliche Ergenisse vertiefen oder interessante Test und Tutorials.

Zweite Möglichkeit um sich zu präsentieren, sein Ego aufzubessern oder sich selbs darzustellen. Sicher auch eine große Gruppe unter den Bloggern die ihrer selbst Willen bloggen. Egal was andere sagen, sie machen ihr Ding, schreiben was ihnen passt. Sie versuchen berühtmt, berüchtigt oder reich zu werden. Eigentlich stellt ein jeder Blogger sich selbst dar, mehr oder weniger vordergründig.

Dritte Möglichkeit man will die Welt verbessern. Es gibt soviel Unheil, Leid, Krankheiten, Kriege und weiß der Teufel was. Aber es gibt immer noch Menschen die dagegen ankämpfen. Menschen die machen das ich in aller Ruhe morgen aufwache und mich warm Duschen kann und so weiter. Auch Blogger sind Weltverbessere, sie üben Kritik an allen und jedem, keiner verbietet ihnen den Mund oder steckt sie ins Gefängniss - Blogger sind frei. So frei wie man sonst wohl kaum noch auf der Welt sein kann.

Vierte Möglichkeit, bloggen schafft einem die Möglichkeit seine Gedanken festzuhalten. Man denkt jeden Tag über Millionen von Dingen nach und am nächsten Tag hat man alles wieder vergessen weil wieder neue Dinge im Kopf umherkreisen. Mit einem Blog kann man seine Gedanken zu jedenm Tag im Jahr festhalten, sogar zu jeder Stunde oder Minute. Man kann sich hinsetzen und niederschreiben was einen bewegt, erregt oder begeistert. Es ist für die Ewigkeit bewahrt.

Eine letzte Möglichkeit möchte ich noch niederschreiben. Man bloggt weil es gerade im Trend ist. Es ist in aller Munde dieses neue Kunstwort auf Web und Log das Blog. Wenn man eines hat gehört man zur In-Crowd. Man ist dabei, man lernt neue Leute kennen, es wird über einen gesprochen - kurz man ist dabei.

Natürlich vermischen sich die einzelnen Punkte bei jedem von uns. Der eine ist mehr hiervon weniger davon, beim nächsten genau umekehrt. Warhscheinlich ist jeder sogar ein bischen von allem und noch mehr. Es wird kein Tag vergehen an dem neue Facetten geboren und andere sterben werden, kein Tag ohne neue Blogs und Einträge. In dieser riesigen Gemeinschaft die alle zusammen ihren Traum leben und ihr Blog hegen und pflegen wie andere ihre Autos oder Gärten.

Keine Ahnung warum ich das alles schreibe, wohl einfach aus dem Grund das ich selber einer dieser Blogger bin. Ständig auf der Suche nach dem nächsten Beitrag, neuen User, mehr Fame und Karma, interessanten Beiträge und Kommentare, Links in die entferntesten Welten und wieder zurück. Wir bloggen weil wir uns mitteilen wollen, wir haben was zu sagen und wenn uns nur einer liest oder etwas kommentiert haben wir das Ziel erreicht - Wir werden gelesen. Darum bloggen wir…

Wir alle wollen gelesen werden und freuen uns über viele Komentare zu unseren Artikel.

den ganzen Blog und die Kommentare dazu findet man hier


Der letzte Punkt trifft sicher nicht auf mich zu. Ich blogge sicher nicht weil es gerade „in“ ist. Ich trau mich nicht zu behaupten, ich bin immun gegen sämtliche Modeerscheinungen, aber ich glaube doch (oder hoffe doch) kein Opfer der Medien zu sein und alles nachzumachen – zumindest wenn ich in meinen Kasten schau, dann bin ich sicher nicht „in“.

Google hat auch Seiten ausgespuckt mit der Anleitung zum „richtig“ bloggen – sprich wie bekomme ich möglichst viele Leser (zB nicht zu lange Texte wie diesen hier zu bloggen) – für Leute die bloggen weil es gerade "in" ist.
Das ist nicht mein Ziel: möglichst viele Leser zu bekommen. Weniger (aber dafür die richtigen ) sind mehr ;-))))

Gegenfrage: Warum lesen Menschen Blogs?


Ok, Schluß mit Fragen nach dem warum, wieso, weshalb – ich hab einfach Freude dran.
Schriftsteller schreiben Bücher, "normale Leute" schreiben Bloggs, manche lesen in bunten Klatschzeitschriften über die alltäglichen Probleme der mehr oder weniger berühmten Leute, wieder andere schauen Realityshow`s im Fernsehen …..

Für weitere Diskussionen fehlt ganz einfach das richtige Ambiente --> zu vorgerückter Stunde in der Küche sitzen und die berühmten Diskussionen über den Sinn des Lebens und "Gott und die Welt" zu führen. Das geht halt doch nicht übers Internet *ggg*

Ich hoffe ich hab mit dem langen Text jetzt nicht "meine Leser" verschreckt, bzw Gratulation an alle die sich den Beitrag bis zum Schluß durchgelesen haben.
Ich kenn das von mir selber, wenn in einem Forum so ein Beitrag gepostet wird, dann fang ich meistens gar nicht an zu lesen, weil es mir zu lang ist ;-)))))

Der nächste Beitrag wird bestimmt wieder kürzer, ich versprech`s.

Freitag, 23. Februar 2007

Groß und Klein *ggg*

Fortsetzung zum letzten Beitrag: gestern hat mir Hannes das Original-Gewürz-Flascherl mitgebracht.

DSC001181 DSC00121
Geniesse mit Zimt & Orange

Dienstag, 20. Februar 2007

Orangen + Zimt + .....

Klingt irgendwie nach Advent und Weihnachten, hat aber nix damit zu tun.
Ich mag Orangen und ich mag Zimt. Hannes hat mir gezeigt, dass man die beiden Sachen auch noch mit was anderem kombinieren kann *gggg*
Passend zu meinem mexikanischen Tisch hat er eine schöne Flasche Tequila mitgebracht - Olmeca.
Ein milder Tequila, den man statt mit Zitrone und Salz eben mit Orange und Zimt trinken kann.
Diese Variante ist zwar unüblich in Mexico, stammt aus Deutschland, schmeckt aber sehr gut ;-)))




DSC00093x

Nanana, was ihr schon wieder denkt!

Hannes ist müde, von der Arbeit. Schließlich waren wir (oder doch mehr er) fleißig am Wochenende: Lampen, Vorhangstangen usw montieren. Danke schön, eine große Hilfe für mich. Schön langsam schaut die Wohnung auch bewohnt aus :-))))
Ich mach zwar gern vieles selber, aber bei manchen Arbeiten ist es doch besser man ist zu zweit (schließlich muß man gewisse Dinge schon von unten und mit etwas Abstand beurteilen - ist doch eine gute Ausrede den anderen arbeiten zu lassen, oder? *grins*).
Bei manchen Dingen will ich wirklich nicht selber hingreifen (zB Strom), da hab ich ein bisserl Spundus davor.

Nach getaner Arbeit haben wir uns dann ein Schlückchen genehmigt. Der Rest war für`s Foto *gggg*

Freitag, 16. Februar 2007

TGIF

Ich bin nicht gläubig, aber -
Thank God it`s Friday

Für heute reichts!

Dienstag, 6. Februar 2007

Imbolc

Im letzten Beitrag hab ich über einen fehlenden Tag im Kalender geschrieben. Jetzt wieder was zum Thema Kalendertag, allerdings bin diesmal ICH etwas zu spät dran:

In der Nacht von 1. auf 2. Februar feierten die Kelten das "Imbolc" Fest. Es ist genau Halbzeit zwischen Wintersonnwende und Frühjahrs-tagundnachtgleiche.

Die Christen mußten natürlich auch was draus machen - Maria Lichtmess ;-))) ...........an diesem Tag werden die Kerzen geweiht.

Imbolc bedeutet " das Anlegen der Lämmer zum Säugen", denn es werden die ersten Lämmer geboren. Und auch der Bär steckt zum ersten Mal die Nase aus der Höhle um zu sehen ob der Frühling schon im Anmarsch ist.
Das Fest ist auch der Göttin Brigid gewidmet. Sie reitet auf deinem Hirschen heran und schüttelt die Bäume wach.

Beim googln hab ich gefunden dass es auch heute noch Bauern gibt die die Obstbäume wachrütteln. Ob`s stimmt weiß ich nicht.
Auf jedenfall gibts in den USA das berühmte Murmeltier "Phil" mit seiner Wettervorhersage am 2. Februar. Ob die "verrückten Amis" wissen, worum`s geht ?????

Und bevor ich dann am Valentinstag und zum Fasching wieder vergeß und zu spät dran bin, schon jetzt:

Da die Herrschaft dieser weißen Göttin bis in den Mai dauerte - ihr Höhepunkt ist ja erst zur Frühjahrs-Tagundnachtgleiche - fällt in diesen Zeitraum auch "Valentin" und "Fasnacht" oder Fasching.
Das kann man leicht verstehen.
Die Göttin, die alle Gewässer in Bewegung versetzt, das Eis zum Schmelzen bringt, die Säfte in den Bäumen anregt und die Pflanzen wieder zum Sprießen bringt, die bewegt natürlich auch die Lebenssäfte im Menschen.
Sie inspirierte nicht nur die Dichter und Sänger, sondern sie regte auch den hormonellen Rausch der Verliebten an.
Und wie die Verliebten so sind, immer etwas verrückt, närrisch, leicht bis leichtsinnig - so ist auch diese Zeit.
Dazu paßt eben auch Fasnacht oder die Fastnachtzeit.
Von der Kirche noch nie gerne gesehe und als "unflätige Feste" sogar strengstens verboten 762.
Es hielt sich nur nie einer daran.
Deshalb wurde aus diesen spätwinterlichen ausgelassenen und natürlich immer erotisch-exzessiven Festen die "Fastenzeit".
Doch die Wortnähe hat gar nichts miteinander zu tun.
Fas-Nacht hat nichts mit Fasten zu tun und Fastnacht als Fasten.
Im Gegenteil!
Das Wort kam von dem Brauch des "FASELNS".
Es ist ein mittelhochdeutsches Wort: "vaselen" = fruchten, gedeihen.
Und dieser Brauch des Faselns war eine - wie könnte es auch anders sein -AUSCHWEIFENDE FRUCHTBARKEITSORGIE!
Eine Berührung mit dem schöpferischen Chaos.
Es gab viel lärmendes Treiben, Umzüge, Fressen, Saufen...
Auch hier wieder der lärmende Umzug, um die Felder und Pflanzen aufzuwecken.
Und dann natürlich die Maskenumzüge, um die alten Dämonen, Krankheiten und sonstige Unholde zu vertreiben.
Vieles davon hat sich bis heute gehalten
.

--->Textausschnitt von Jahreskreisinfo

Auch wenn die "Jahreszeiten" im Moment ein bisserl verrückt spielen.

Freitag, 2. Februar 2007

Eigenartiger Kalender *ggg*

Hab gestern dieses Kalenderbild geschenkt bekommen:

dsc000281
Jedes Monat ist einem Tierkreiszeichen gewidmet, die Steinböcke find ich am schönsten (eh klar ). Hab zwar Ende Dezember Geburtstag, aber da der Hauptanteil des Steinbockes im Jänner ist, wird er halt in diesem Monat dargestellt.
Ich geh jetzt einen Monat lang jeden (Arbeits)Tag öfters bei diesem Kalender vorbei, aber bis jetzt ist mir folgendes noch nicht aufgefallen:

dsc00027x
Es fehlt der 6. Jänner!!!!! Den haben die ganz einfach ausgelassen.
Damit ist aber auch der Rest des Monats falsch, und niemand (weder ich noch einer meiner Kollegen) hat`s gemerkt.

Möcht mir dieses Bild in der Wohnung aufhängen. Jetzt weiß ich allerdings nicht ob nur das Bild und den Rest wegschneiden, oder dabei lassen weil der Fehler drinnen ist und schauen ob es sonst jemandem auffällt *ggg*.

Apropo Wohnung - Vorgestern Abend folgende Situation: Im Radio hat ein Sprecher gemeint „ guten Abend alle ….…..*imletztenMomentVignettenaufkleber* ………………… *Ikearegalzusammenschrauber*……“. Noch ein paar andere Abendtätigkeiten waren dabei, aber die zwei genannten haben voll zugetroffen, ich war in dem Moment nämlich wirklich grad dabei ein Ablagekasterl (ist zwar vom dänischen Bettenlager, aber man darf nicht so kleinlich sein) zusammenzuschrauben und mußte dann noch hinunter zum Auto wegen der Vignette. Bin mir wie „Big Brother is watching you“ vorgekommen. Und zum drüberstreuen hat Hannes vor kurzem genau das zu mir gesagt: Du wirst ja noch zum diplomierten *Ikeamöbelzusammenbauer*.

Es ist unglaublich wieviele Imbusschlüssel ich seit kurzem besitze *ggg*. Bei jedem Möbelstück ist mindestens einer dabei. Beim Anblick der Anzahl der Schrauben für den Kasten bin ich allerdings schnurstracks in den nächsten Baumarkt gefahren um mir einen Akkuschrauber zu kaufen, das waren dann doch zuviel Schrauben.

Eine Freundin hat zu mir gesagt, als ich die Wohnung übernommen hab: Sie würde es stören, wenn sie vorher schon weiß dass sie nach einiger Zeit wieder raus muß. Ich hatte damals nicht dieses Gefühl, für mich war nur wichtig was nettes zu finden, das näher bei Wien und beim Pferd liegt, und was für mich allein. Deshalb war es für mich auch kein Problem ein befristetes Mietverhältnis einzugehen. Jetzt muß ich allerdings sagen, dass ich mich mittlerweile schon so wohl fühle, dass ich es im Moment traurig finde, sicher mal wieder ausziehen zu müssen.
Aber ich hab gelernt, dass alles im Leben einen Sinn hat. Wenn etwas zu Ende ist, dann nur, damit etwas anderes beginnen kann. Alles im Leben ist für etwas gut, auch wenn man es im ersten Moment nicht erkennen kann. Daher mach ich mir keine Gedanken darüber was sein wird wenn der Mietvertrag zu Ende ist, wer weiß was bis dorthin geschehen ist, oder was ich dann für Pläne habe.
Man soll nicht zuweit in die Zukunft schauen, denn es kommt eh immer anders als man denkt. Hab ich das nicht erst vor kurzem geschrieben ??? Klar doch, beim Einstellplatz vom Andiamo.

JETZT freu ich mich jeden Tag nach hause zu kommen. Ganz so schlimm wie in der Raiffeisen – Werbung, wo der Hermann Maier im Auto vorm Haus einschläft, weil sie ihr zuhause nicht verlassen will, ist es (noch) nicht *gggg*
Auch das Einrichten macht im Moment Spaß. Weil ich mich selber nicht mehr unter Druck setze – ich/man braucht das und das in einer Wohnung – sondern es einfach passieren lasse. Seit dem ich wieder Freude dran habe, finde ich auch Möbel in den Geschäften die mir gefallen, schon eigenartig. Wenn man keine Lust hat, dann gefällt einem auch nichts.
Manche Dinge kaufe ich, trage sie in die Wohnung und warte. Nach Tagen, manchmal auch länger, „finden“ die Dinge selber ihren Platz.

Auch das Auto hat schon sein KO-Kennzeichen verpasst bekommen. Hat es sich verdient, hab bis jetzt alles im Kombi transportieren können – Couch, Bett, Tisch, ….. Nur die große Matratze, die hab ich mit dem Pferdehänger geholt. Das Gesicht der Verkäuferin war sehenswert, dann meinte sie aber: eigentlich gar kein schlechter Möbeltransporter.

Es ist jedesmal schön wenn ich vom Stall heimfahre und die beleuchtete Burg Kreuzenstein sehe. Und wenn ich dann im Bett liege sehe ich von dem einen Fenster den alten (ebenfalls) beleuchteten Turm des Rathauses und durchs Dachschrägenfenster den (Sternen)himmel.

Es paßt und ich fühl mich wohl in.

Ich möchte ein Eisbär sein

Das Lied von GRAUZONE geht mir seit gestern nicht mehr aus dem Kopf.
Obwohl ich in diesem speziellen Fall eigentlich gar keiner sein will. Hab gestern nämlich einen Eisbären "gestreichelt" - allerdings einen toten.
Die Eisbärendame "Olga" mußte im Schönbrunner Tiergarten eingeschläfert werden und wurde zu uns auf die Patho geschickt. (Fotos erspar ich euch in diesem Fall *ggg*)
---> Bericht im orf




wicki-slimeKommentar zum Lied auf der Wickie, Slime und Paiper CD: Der Urvater der NDW (Neuen Deutschen Welle). Übrigens, geile CD und Buch - auch wenn einem da beinhart bewußt wird wie alt man ist *ggg*







Immer wieder faszinierend: Wenn mehrere Leute im ca gleichen Alter beisammen sind und einer was aus den 70ern erzählt, dann kommt sofort wie aus der Pistole geschossen: Ja, stimmt, da war doch, könnst euch noch erinnern...............und es gibt Stunden Gesprächsstoff.
Noch lustiger wenn sowas in einem Forum auftaucht, indem viele junge Leute drinnen sind. Dann steigen auf einmal die paar "Kinder der 70er" voll ein, schreiben sich die Finger wund und der Rest hat keine Ahnung worum es geht.
Wie haben wir bloß überlebt ohne Handy, Internet, 2 Fernsehprogramme ...............................?????

ach ja, ich hab ja jetzt auch ein neues Handy *gggg*

ein grüner Hexenblog

aus dem Weinviertel

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Überlege gut

was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen

Kommentare

Krise?
... ist nur eine kleine Winter-Depression.
Treibgut - 28. Feb, 00:58
ich
mit fast 47 jahren krempel mal wieder komplett um....man...
Gehirnsplitter - 1. Feb, 22:02
Danke vielmals für...
Danke vielmals für den Hinweis. Ich habe den Tee...
Elisabetta1 - 9. Dez, 11:11
arme Joy, die Trichter...
arme Joy, die Trichter sind echt gemein. Ad Käspappeltee:...
capra ibex - 8. Dez, 10:19
Und warum kommt das alles?...
Und warum kommt das alles? Weil uns die Tiere nicht...
Elisabetta1 - 4. Dez, 10:39
In der Tat
... eine finstere Geschichte, die du hier erzählt...
Treibgut - 4. Nov, 00:09
Du hast mich erfolgreich...
Du hast mich erfolgreich gefunden :-). Super, ich freu...
Fira - 31. Okt, 17:01
ja du hast richtig gelesen,...
ja du hast richtig gelesen, die nächste Herausforderung...
capra ibex - 30. Okt, 20:29
stimmt
als Außenstehender sieht es immer anders aus....
capra ibex - 30. Okt, 20:26
Liebe Gudrun! Zuerst...
Liebe Gudrun! Zuerst dachte ich "Oh, toll, jetzt schreibt...
Fira - 30. Okt, 19:18
Richtige Entscheidung
Das ist ganz einfach. Als Außenstehender empfindet...
libris - 30. Okt, 18:07
Mir blieb nix anderes...
Mir blieb nix anderes übrig. Ja, die Pferde waren...
capra ibex - 30. Okt, 07:45
Auszeit
es ist eigentlich auch ein unbezahlter Urlaub. D.h....
capra ibex - 30. Okt, 07:44
Uff
Es war ja irgendwie klar, dass bei dir irgendetwas...
libris - 29. Okt, 22:51
alles Gute!
es freut mich, wieder von dir zu lesen! Du hast ja...
Friederike (Gast) - 29. Okt, 20:13
Liebe elisabetta
du hast mir im Sommer mal ein mail geschickt, anscheinend...
capra ibex - 29. Okt, 19:20
Liebe Gudrun, danke für...
Liebe Gudrun, danke für die Möglichkeit all...
Elisabetta1 - 29. Okt, 18:38
Huhuuuuuuuu Guuuuuudruuuuun!...
Huhuuuuuuuu Guuuuuudruuuuun! Wo biiiiist duuuuuu!...
Fira - 15. Okt, 18:35
Gießkanne von "Josef...
Eine Gießkanne in Hundeform, ehrlich, das ist...
Josef Mühlbacher (Gast) - 29. Sep, 17:22
Na?
Wartest du bis zur nächsten Sonnwende mit dem...
libris - 6. Sep, 15:12

im CD-Player


Sinead O´Connor
Essential


Sinead O´Connor
Universal Mother


Sinead O´Connor
Sean-Nos Nua


Blackmore´S Night
Ghost of a Rose


Georg Danzer
Master Series


Depeche Mode
Best of Vol. 1



Shania Twain
Come on Over


Free the Spirit
Pan from Paradise


Corvus Corax
Venus Vina Musica



Chris Rea
The Road to Hell


Pink Floyd
The Wall

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Web Counter-Modul

Rechtliches

Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte von Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich und ich distanziere mich hiermit ausdrücklich vom Inhalt dieser Seiten.
Meine Beiträge und Bilder unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung von mir weiterverwendet werden. Fremde Bilder und Texte sind mit einer Quellenangabe versehen, wenn ich dabei ein Urheberrecht übersehen habe, bitte um Verständigung und ich werde es wieder löschen. Dieser Blog ist ausschließlich zur privaten Nutzung online und verfolgt keine kommerziellen Ziele.

Suche

 

Status

Online seit 4623 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Aug, 09:40

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB